3 minutes reading time (675 words)

Advance Design: Anpassung von Deckengeometrien zur korrekten Erzeugung von Bewehrungsstäben und Zeichnungen

Mit der Version 2022 von Advance Design wurde ein Modul zur Erzeugung der tatsächlichen Bewehrung für Betonplatten eingeführt. Eine der Hauptaufgaben dieses Moduls ist es, die Bewehrung auf der Grundlage der zuvor berechneten theoretischen Bewehrung zu ermitteln und anschließend eine Zeichnung mit der Darstellung dieser Bewehrung zu erstellen.

3D Bewehrung RC Slab module

3D Darstellung der Bewehrung (obere Lage) erzeugt mit dem Modul RC Slab

In der Praxis wird die rechnerische Bewehrung auf der Grundlage der Ergebnisse des FEM-Modells (Finite Elemente) berechnet. Das FEM-Berechnungsmodell selbst ist jedoch naturgemäß meist eine Vereinfachung der tatsächlichen Geometrie des Bauteils.

FEM Berechnungsmodell Beispiel

Beispiel eines FEM-Modells für die Berechnung

Aber für die tatsächliche Bewehrung und die Zeichnungserstellung müssen wir die tatsächliche Geometrie von Decken und tragenden Bauteilen wie Trägern, Stützen und Wänden berücksichtigen. Natürlich hängt das Maß, in dem die berechneten und tatsächlichen Modelle voneinander abweichen, davon ab, wie das FEM-Modell erstellt wurde. Wie können wir also sicherstellen, dass die tatsächliche Bewehrung und die erstellten Zeichnungen im Falle von Unterschieden in den Modellen übereinstimmen? Schauen wir uns die Möglichkeiten, die das neue Modul für Stahlbetonplatten in Advance Design in dieser Hinsicht bietet, einmal genauer an.

Betrachten wir den ersten Fall - die Position der Achsen der Auflagerelemente (Träger, Stützen und Wände) im FEM-Modell stimmt mit ihrer tatsächlichen Position überein, während der Umriss der Platte vereinfacht ist - die Kanten der Platte werden entlang des Umrisses der Auflagerachse modelliert. Dies ist ein häufiger Fall, insbesondere wenn das Modell auf Basis von Konstruktionsachsen erstellt wurde.

Nach dem Importieren des Plattenmodells in das Berechnungsmodul RC Slab sehen wir die Umrisse der Auflagerelemente und die Kanten des rechnerischen Plattenmodells (grüne Linien in den Bildern unten). Während das Berechnungsmodell an dieser Stelle nicht verändert werden kann, können wir die äußere geometrische Kontur der Platte automatisch anpassen.

In diesem Fall können wir die geometrische Kontur der Platte automatisch anpassen, indem wir die Option "Platte physikalische Kontur" im Fenster für die geometrischen Parameter verwenden.

Option Platte physikalische Kontur

Mit dieser Option können wir entscheiden, ob wir
-> die geometrische Kontur unverändert lassen, da sie identisch mit der Kontur für die Berechnung ist;

 geometrische Kontur unverändert

-> oder die geometrische Kontur auf die Außenkonturen von Trägern und Wänden erweitern;

geometrische Kontur erweitert

-> oder die geometrische Kontur auf die Außenkonturen der Stützen erweitern;

geometrische Kontur Stützen erweitert

-> oder die geometrische Kontur bis zu den Außenkonturen beliebiger Auflager (Träger, Wände und Stützen) erweitern. Für dieses Beispiel einer Ecke führen die letzten beiden Optionen zum gleichen Endergebnis.

Beachten Sie, dass die Änderung die geometrische Kontur der Platte betrifft, während die Kontur, die für die Berechnung verwendet wird, unverändert bleibt. Daher ändern sich die Werte der berechneten Bewehrung nicht und die erzeugte tatsächliche Bewehrung in den Bereichen, in denen die Platte vergrößert wurde, wird als die gleiche wie am Rand der Kontur für die Berechnung angenommen.

Deckengeometrien

Rechnerische Bewehrung und Stabverteilung der oberen Lage der Bewehrung

Betrachten wir nun einen anderen Fall - die Position der Auflagerelemente im FEM-Modell ist anders als in der Realität. Um dies zu veranschaulichen, werden wir dieselbe Ecke aus dem oben gezeigten Modell verwenden. Nehmen wir also an, dass die Stütze in der Realität auf den korrekt modellierten Träger ausgerichtet ist.

Stützenposition im FEM Modell

Stützenposition im FEM- Modell (links) / tatsächliche Stützenposition (rechts)

In diesem Fall können wir eine grafische Methode zur Bearbeitung des geometrischen Modells verwenden. Dazu wählen wir das entsprechende Symbol und wählen grafisch das Element aus, das wir ändern möchten.

Bearbeitung des geometrischen Modells

Die neue Position der Achse wird dann grafisch angezeigt oder der Wert des Verschiebevektors wird über die Tastatur eingegeben.

Achsposition Verschiebevektor

In ähnlicher Weise können wir Träger und Wände verschieben. Darüber hinaus ist es auch möglich, die Position einzelner Kanten des geometrischen Modells der Decke grafisch zu verändern.

Wenn die geometrische Kontur der Platte verändert wird, hat dies natürlich Auswirkungen auf die Anordnung der Bewehrungsstäbe, einschließlich ihrer Anzahl und Länge. Wird hingegen die Lage der Auflager verändert, wird in den meisten Fällen nur die Bewehrungszeichnung beeinflusst.

Dank dieser einfach zu bedienenden Methoden für die Modifikation der Geometrie entspricht das Endergebnis, d.h. die automatisch erstellte Zeichnung, der tatsächlichen Geometrie der Platte.

Geometrie automatisch erstellte Zeichnung

 

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER ADVANCE DESIGN 2022

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER DIE GRAITEC LÖSUNGEN

KOSTENFREIE TESTVERSION ANFORDERN

Advance Steel – Optimieren Sie Ihre Befehlspalette...
GRAITEC PowerPack - Kantenbewehrung in Revit

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.graitec.de/

Autodesk Reseller

Um Ihnen bei Ihrem Besuch die bestmögliche Online-Erfahrung zu bieten, verwendet unsere Webseite Cookies. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.