2 minutes reading time (465 words)

Elefanten-WG erstrahlt im neuen Glanz

Elefantenhaus außen TierparkHellabrunn 2016 MarcMüller

2. Platz beim Graitec Projektwettbewerb: 

         Elefantenhaus im Tierpark Hellabrunn in München

 

Das Elefantenhaus im Tierpark Hellabrunn, München, wurde komplett saniert und erhielt u.a. eine neue Dachkonstruktion. Die Stahlbausoftware Autodesk Advance Steel spielte dabei eine wesentliche Rolle.

Das 1914 in byzantinischem Stil erbaute Elefantenhaus gilt als das Wahrzeichen des Münchner Tierparks Hellabrunn. Es wird vor allem durch die palastartige Dachkonstruktion, bestehend aus einer 18 m hohen Hauptkuppel sowie vier Nebenkuppeln geprägt. Es ist eine der ersten freitragenden Betonkuppel-Architekturen weltweit. Im Rahmen einer Komplettsanierung des Elefantenhauses wurden die vormals schweren Betonkuppeln durch eine filigrane Stahl-Glas-Konstruktion in der gleichen Form ersetzt.Ansicht Isometrie

Nach Sprengung der maroden Dachkonstruktion wurde in Zusammenarbeit der Architekten Wanie + Glück, der ausführenden Firma Lange + Ewald Ingenieure GmbH und der Stahlbaufirmen Stahlbau Hahner GmbH & Co. KG und Fahrenholz Engineering GmbH eine neue, elliptische Dachform entwickelt, die genau auf die bei der Sprengung stehen gelassenen, alten Stützen passte. Damit war die Erhaltung der historischen Dachform gesichert.

Ansicht der Stirnseite

Die Realisierung dieser geometrisch anspruchsvollen Dachkonstruktion war eine große Herausforderung für die beiden Stahlbaufirmen. Besonders schwierig war die Anpassung der neuen Konstruktion an den unregelmäßigen Altbestand und die damit verbundenen hohen Toleranzanforderungen zum Glas.

Durch die elliptische Form ergaben sich für die Spanten unterschiedliche Biegeformen, die im Glasbereich mit einer sehr geringen Toleranz auskommen mussten. Weiterhin war die Gestaltung der Übergangsbereiche zwischen der elliptischen Hauptkuppel und den vier runden Nebenkuppeln sehr schwierig, da über die Nebenkuppeln die gesamte Aussteifung erfolgte. Die Hautkuppel ist verschieblich auf den Säulen gelagert und wird ausschließlich durch die Nebenkuppeln gehalten. Insgesamt wurden für die Tragkonstruktion der Kuppeln 80 Tonnen Stahl verbaut.

Anbindung der Nebenkuppel

Für die Umsetzung dieser speziellen Geometrie erwies sich die Stahlbausoftware Autodesk Advance Steel als die geeignete Lösung. Durch die vorhandene AutoCAD-Basis konnten die Konstrukteure die Geometrien leicht einlesen und anpassen sowie anschließend zu Profilen und Blechen verarbeiten. Ein weiterer Hauptvorteil von Advance Steel ist die geometrische Flexibilität,die den Konstrukteuren der Fahrenholz Engineering GmbH besonders bei diesem Projekt sehr hilfreich war. So konnten anspruchsvolle Kanten sehr flexibel erstellt und jegliche geometrische Randbedingung zeichnerisch problemlos gelöst werden. Darüber hinaus wurde die Umsetzung von Bauteilen in NC-Daten für die maschinelle Bearbeitung der größtenteils ungleichen Profile zuverlässig durchgeführt. Ebenso waren die automatisch erzeugten Stücklisten sehr hilfreich für die Bearbeitung der Profile und den Transport zur Baustelle.

Die Fahrenholz Engineering GmbH aus Darmstadt hat sich für die Arbeit mit Autodesk Advance Steel entschieden, da es laut Aussage von Herrn Arno Fahrenholz für die Umsetzung anspruchsvoller Geometrien keine bessere Alternative gibt.

Über die Fahrenholz Engineering GmbH

Die Fahrenholz Engineering GmbH wurde 2008 gegründet und ist ein innovatives Ingenieurbüro für Stahl- und Anlagenbau mit Sitz in Darmstadt. Die Schwerpunkte liegen in der Erstellung von Werk- und Montageplanungen für Stahlbauprojekte aller Größen – von der kleinen Halle über Fußgängerbrücken und große Anlagenbauprojekte bis hin zu anspruchsvollen Sonderbauten.

Neue Sitzinseln für die Stadt Brühl
Futuristisches Museum in der Wüste
Autodesk Reseller

Um Ihnen bei Ihrem Besuch die bestmögliche Online-Erfahrung zu bieten, verwendet unsere Webseite Cookies. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.